Online-Shop Leasing

Der Anteil des eCommerce am Einzelhandelsumsatz steigt weiter. Wer sich als Gründer ein Stück des Kuchens sichern will, hat mit einem attraktiven Online-Shop gute Chancen. Doch wer möchte schon gerne mehrstellige Summen hinblättern und sein Kapital binden, wenn er nicht 100% sicher sein kann, dass seine Geschäftsidee rentabel ist? Hier bietet Leasing entscheidende Vorteile.

Alles über Leasing für Online-Shops!

Das beginnt schon beim Grundgedanken des Leasing: Der Leasing-Geber übernimmt die Finanzierung des Objekts und stellt es dem Leasing-Nehmer zur Verfügung. Anstatt das Risiko einer großen Investition auf sich zu nehmen, zahlen Sie die vereinbarten Leasing-Raten – und bleiben finanziell flexibler. Da die Höhe der Leasing-Raten feststeht und diese keinerlei Zinsschwankungen am Kapitalmarkt ausgesetzt sind, haben Sie zudem eine sichere Kalkulationsgrundlage.

„Pay as you earn“

Und noch ein Vorteil: Während Sie die Leasing-Raten zahlen, nutzen Sie parallel bereits Ihren Online-Shop – und erwirtschaften damit Gewinn. Dadurch finanziert er sich quasi laufend selbst und erspart Ihnen jegliche finanzielle Vorausleistung. Zahlungsweise und Laufzeit des Leasingvertrages lassen sich übrigens in der Regel individuell gestalten und damit Ihren Bedürfnissen anpassen.

  • Höhere Liquidität
  • Steuerliche Vorteile
  • Planungssicherheit
  • Individuelle Vertragsgestaltung
  • (Finanzielle Flexibilität)

Welche Besonderheiten gibt es beim Online-Shop Leasing?

Für das Leasing von Online-Shops oder Software gibt es spezielle Leasing-Verträge, die bestimmte Services und Dienstleistungen beinhalten. So lässt sich beispielsweise bei einem Online-Shop die einmalige Erstellung gleich „mitleasen“.

Vor allem kleinere Unternehmen können sich auf diese Weise von Anfang an einen optimal ausgestatten Online-Shop zulegen. Denn schließlich gilt: Je attraktiver und emotionaler der Shop, umso größer die Umsatzchancen.

Auf Profis vertrauen

Ganz egal, ob griffige Texte, Suchmaschinenoptimierung oder Social-Media-Marketing: Die Anforderungen an einen modernen Online-Shop sind hoch. Wer seinen Online-Shop least, tut gut daran, auf eine professionelle Webagentur zu vertrauen. So bekommen Sie Service aus einer Hand, Ihr Online-Shop funktioniert zu 100% – und Ihre Geschäftsidee kommt ins Rollen.

webweit bietet Ihnen, als Shopware Agentur, neben der Manufaktur eines topmodernen Shopware-Shops auch die Finanzierung durch Leasing. Übrigens: Ihr Leasing-Vertrag läuft auch dann problemlos weiter, wenn Sie den Anbieter Ihres Online-Shops wechseln.

Was kostet Leasing?

Nettoanschaffungswert 36 Monate Laufzeit 60 Monate Laufzeit
10.000,- € 300,98 € 195,56 €
25.000,- € 747,18 € 483,71 €
50.000,- € 1.473,40 € 951,71 €
100.000,- € 2.925,95 € 1.871,78 €
250.000,- € 7.314,88 € 4.679,45 €

Beispielrechnung: Keine Abschlussgebühr. Leasingraten zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Restwert 5% Prozent. Irrtum vorbehalten.

 

Leasing, Miete und Finanzierung im Vergleich

Leasing

Beim Leasing wird ein Objekt mittel- bis langfristig gemietet, meist mit Kaufoption am Ende
der Laufzeit. Im Vergleich zur Miete trägt der Nutzer juristisch gesehen alle Rechte,
Risiken und Pflichten. Durch ein Full-Service-Leasing lassen sich sämtliche Dienstleistungen
jedoch vertraglich integrieren.

Vorteile

  • Einfache und vergleichsweise schnelle Handhabung
  • Leasingrate wird aus Ertrag bezahlt („Pay as you earn“)
  • Keine hohen Investitionen/Liquidität wird geschont
  • Ausgabe in voller Höhe steuerlich absetzbar
  • Objekt taucht nicht in Bilanz auf („bilanzneutral“)
  • Leasingnehmer kann das Leasing-Objekt wie Eigentümer nutzen
  • Kaufoption am Ende der Leasingzeit
  • Bei Full-Service-Leasing: Wartung und Service inbegriffen
  • Festkosten erleichtern Planbarkeit

Nachteile

  • Vertragliche Bindung mit fester Laufzeit
  • Vertrag kann bei säumigen Zahlungen gekündigt werden
  • Gesamtkosten gegenüber Sofortkauf etwas höher
  • Kein sofortiges Eigentum des Leasing-Objektes

 

Miete

Ähnlich wie beim Leasing handelt es sich bei der Miete um einen Nutzungsvertrag. Jedoch
trägt bei der Miete der Vermieter die Pflichten wie z.B. Reparaturen und Wartungen.
Mietverträge kommen fast ausschließlich in der Bürotechnik vor, nicht jedoch bei Software-
oder Online-Shops.

Vorteile

  • Miete wird aus Ertrag bezahlt („Pay as you earn“)
  • Keine hohen Investitionen/Liquidität wird geschont
  • Ausgabe in voller Höhe steuerlich absetzbar
  • Objekt taucht nicht in Bilanz auf („bilanzneutral“)
  • Vermieter trägt Wartungs- und Instandhaltungskosten
  • Mieter kann das Objekt wie Eigentümer nutzen
  • Festkosten erleichtern Planbarkeit

 

Nachteile

  • Vertragliche Bindung mit fester Laufzeit
  • Vertrag kann bei säumigen Zahlungen gekündigt werden
  • Gesamtkosten gegenüber Sofortkauf höher
  • Kein Eigentum des Miet-Objektes
  • Keine Kauf-Option nach Ablauf des Mietvertrages
  • Kein Wechsel des Vermieters bzw. Partners möglich

 

Finanzierung (Darlehen)

Bei der Finanzierung wird der Kreditnehmer über ein Darlehen seitens eines Kreditgebers in
die Lage versetzt, das Objekt selbst zu kaufen, das er wirtschaftlich nutzen möchte. Als
Eigentümer liegen sämtliche Rechten, Risiken und Pflichten bei ihm. Darüber hinaus trägt er
das Risiko der Verschuldung im Falle eines Konkurses seines Unternehmens.

Vorteile

  • Schnelle Geldbeschaffung
  • Finanzierungsobjekt wird Eigentum

Nachteile

  • Vertragliche Bindung mit fester Laufzeit
  • Feste Ratenzahlung (mit meist nicht-flexiblen Raten)
  • Anspruch des Gebers auf Zinsen
  • Nur die Zinsen sind steuerlich absetzbar (bei wirtschaftlicher Nutzung des finanzierten Objekts)
  • Objekt erscheint als Eigentum in Bilanz
  • Zusatzkosten nicht inbegriffen (z.B. für Wartung/Service)
  • Ggf. Bearbeitungskosten
  • Bonität bzw. Eigenkapital wird vorausgesetzt

Vorteile

Leasing Miete Finanzierung
Kostendeckung durch laufenden Ertrag ja ja ja
Relevant für Software & Online-Shops ja nein ja
Schont Liquidität ja ja ja
Bilanzneutral ja ja nein
Monatl. Rate ja ja ja
Objekt wird Eigentum (ja) nein ja
Kauf-Option nach Vertragsablauf ja nein nein
Steuerlich absetzbar ja ja (nur Zinsen)
Zusatzkosten inbegriffen ja* ja nein

*bei Leasing inklusive Serviceleistungen.

Nachteile

Leasing Miete Finanzierung
Vertragliche Bindung mit fester Laufzeit ja ja ja
Objekt erscheint in steuerlicher Bilanz nein nein ja
Modell relevant für Online-Shops ja nein ja
Monatl. Rate ja ja ja
Vertrag kann bei Zahlungsausfall gekündigt werden ja ja nein
Anspruch auf Zins und Rückzahlung nein nein ja
Bonität wird vorausgesetzt ja nein ja
Gesamtkosten höher als Barkauf ja ja ja
Bearbeitungskosten nein nein (abhängig vom Geber)

 

Steuerliche Vorteile des Online-Shop Leasing

Einen Online-Shop zu finanzieren kann deutlich günstiger ausfallen, wenn die dazu nötige
Software und Dienstleistung nicht gekauft, sondern geleast wird. Zum einen lassen
sich die Leasing-Raten steuerlich als Betriebsausgaben geltend machen. Zum anderen
erscheint das Leasing-Objekt – Ihr Online-Shop – nicht in der Bilanz, da es aus rechtlicher
Sicht nicht Ihr Eigentum ist. Der Vorteil: Die Bilanzrelation verbessert sich – und damit auch
das Kreditrating. Ein besseres Kreditrating wiederum sorgt im Bedarfsfall für günstigere
Finanzierungskosten sowie einen höheren Kreditspielraum.

Alle Dienstleistungen bis hin zur Erstellung des Online-Shops können zudem in den
Leasing-Vertrag miteinbezogen werden und sind somit ebenfalls steuerlich absetzbar.
Bei kürzeren Leasinglaufzeiten von 12 bis 30 Monaten können Aufwendungen innerhalb von
15 Monaten voll geltend gemacht werden. Der Vorteil: Sie haben schneller etwas von Ihren
Steuervorteilen. Zum Vergleich: Beim Kauf eines Online-Shop ist nur eine lineare
Abschreibung über einen längeren Zeitraum von 36 Monaten möglich.

Kleines Lexikon des Online-Shop Leasing

Übernahmebestätigung:

Bestätigung, dass die im Leasing-Vertrag vereinbarte Leistung erbracht worden ist.

Amortisation:

Oder auch Amortisierung. Bezeichnet den Rückfluss investierter Mittel aus den Erträgen der
getätigten Investition. Das Online-Shop Leasing beispielsweise hat sich ab dem Zeitpunkt
amortisiert, wenn die Umsätze des Shops die Leasingrate übersteigen.  

Andienungsrecht:

Bezeichnet das Recht des Leasing-Gebers, dem Leasing-Nehmer das geleaste Objekt nach
Ablauf der vereinbarten Laufzeit zum Kauf anzubieten.

Barwert:

Oder auch Gegenwartswert. Bezeichnet den Wert, den zukünftige Zahlungen in der
Gegenwart besitzen. Dieser wird unter Annahme einer bestimmten Verzinsung ermittelt.

Bilanzneutralität:

Leasing-Gegenstände erscheinen nicht in der Bilanz des Leasing-Nehmers. Lediglich die
Leasing-Raten werden als Betriebsausgaben in der Gewinn- und Verlustrechnung verbucht.
Die Eigenkapitalquote und der Verschuldungsgrad verändern sich nicht. Der Leasing-Geber
aktiviert das Leasing-Gut als Anlage- bzw. Vermietvermögen (Off-balance-sheet-
Finanzierung).

Effektiver Jahreszins:

Oder auch Jahreszinssatz. Beim Leasing ist der effektive Jahreszins in den Gesamtkosten
der Leasingrate inbegriffen.

Finanzierungsleasing:

Allgemein gebräuchliche Leasingform beim Online-Shop Leasing, mit fester Laufzeit sowie
Kaufoption bei Ablauf der Vertragszeit.

Full-Service-Leasing:

Von Full-Service-Leasing spricht man, wenn im Zusammenhang mit einem Leasingvertrag zugleich ein Servicevertrag abgeschlossen wird, welcher das Leasingobjekt betreffende Dienstleistungen beinhaltet. In Bezug auf Online-Shop Leasing bedeutet dies die Wartung und Instandhaltung des Online-Shops samt Software-Updates.

Kaufoption:

Bei Leasing-Verträgen mit Kaufoption hat der Leasing-Nehmer das Recht, den Online-Shop
nach Ablauf des Leasing-Vertrages zu kaufen.

Laufzeit:

Die Dauer, während der ein Vertrag läuft (z.B. Leasing, Miete oder Finanzierung). Wird in der Regel in Monaten angegeben, mit Intervallen von einem Jahr (12, 24, 36 oder 48 Monate).

Leasing-Rate:

Bezeichnet das vom Leasing-Nehmer meist monatlich zu zahlende Nutzungsentgelt für den Online-Shop. Als Grundlage für die Ermittlung der Leasing-Raten dienen der Anschaffungswert, die Vertragslaufzeit sowie die Bedingungen am Kapitalmarkt.

Liquidität:

Ausstattung an Zahlungsmitteln, die zur Verfügung stehen, um bestehenden
Zahlungsverpflichtungen termingerecht und betragsgenau nachzukommen.